Wie und wann kann ich Inhalte bei Google löschen lassen?

Alles über das Löschungsverfahren für den Anwalt.


Verfahren

Sollen Inhalte aus den von Google indexierten Suchergebnissen gelöscht werden, sind zunächst das Ergebnis der Suche, auch das Snippet, und die rechtsverletzenden URL zu dokumentieren.

Die Meldung der rechtsverletzenden Inhalte erfolgt über eines der Google Online-Tools (sog. troubleshooter-Tools). Bei den vorgehaltenen Formularen handelt es sich um selbsterklärende Fragenkataloge.

Das Formular enthält regelmäßig die Abfrage persönlicher Daten (vollständiger Name und E-Mail-Adresse). Es müssen die URL der Suchergebnisse eingetragen und die Gründe für eine Löschung erläutert werden.

Nach Absendung der Meldung versendet Google eine Eingangsbestätigung. Je nach Sachverhalt erfolgt eine Rückmeldung binnen weniger Stunden bis hin zu einigen Tagen.

Ist das Ergebnis der Prüfung positiv, wird das indexierte Suchergebnis in der Regel kurzfristig aus der Ergebnisliste entfernt.

Wenn die Prüfung negativ ausfällt, können Sie ergänzend Google Inc. USA anschreiben.

Bei einem Löschungsantrag aus datenschutzrechtlichen Gründen kann bei ablehnender Entscheidung ein Antrag an den Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit gerichtet werden.


Wir möchten diese Seiten für Sie optimieren und würden daher gerne wissen:
War diese Information hilfreich? Ja | Nein